Ralph Hünermann auf der „One-to-One Multichannel Konferenz“ von rabbit eMarketing

Frankfurt, 31. August 2018. Nach erfolgreichem Auftakt im vergangenen Jahr lud die Frankfurter One-to- One Multichannel- und E-Mail-Marketing-Agentur rabbit eMarketing am vergangenen Donnerstag zur zweiten One-to-One Multichannel Konferenz ein. Die Veranstaltung behandelte relevante Themen wie Data Driven Marketing sowie den andauernden Wandel des digitalen Marketings. Zu den Speakern zählten neben rabbit-Geschäftsführer Nikolaus von Graeve Experten wie Konstantin Freiherr von Leoprechting (DKMS), Uwe Fischer (VfB Stuttgart 1893 AG) und Dr.-Ing. Ralph Hünermann (odoscope GmbH) und Martin Nitsche, Präsident des Deutschen Dialogmarketing Verbands.

Nach verschiedenen Schwerpunkt-Vorträgen hatten die rund 70 Gäste die Möglichkeit, den Wandel des digitalen Marketings der vergangenen zwanzig Jahre zu folgen. Die Experten Mark Brauch (Director Digital Directmarketing, PAYBACK), Petra Maelzer (Teamleiterin Strategic Business Development, Inxmail GmbH) und Marcus Wailersbacher (Geschäftsführer, DEFACTO realations) stellten dabei die Erfahrungen und Erkenntnisse im jeweils eigenen Unternehmen vor. Moderiert wurde das Gespräch von rabbit eMarketing Geschäftsführer Nikolaus von Graeve.

Im Folgenden die zentralen Erkenntnisse der zweiten One-To-One Multichannel-Konferenz.

„Aus Big Data wird Bigger Data“, weiß Martin Nitsche, Präsident Deutscher Dialogmarketing Verband. Doch der Umfang dieser Datenfluten wird erst im exponentiellen Denken klar, „etwas, das dem Menschen generell sehr schwer fällt.“ Die Prognose: Im Jahr 2020 werden weltweit über 50 Milliarden Geräte miteinander vernetzt sein – und gemeinsam eine nicht zu begreifende Menge an Daten erzeugen. Nitsche ist sich sicher: Künstliche Intelligenz wird eine große Rolle bei der Verarbeitung dieser Daten spielen.

Währenddessen beschäftigte sich Konstantin Freiherr von Leoprechting, Global Deployment Manager bei der DKMS, mit einem ganz anderen Thema: „Irgendwann haben wir festgestellt: Wir haben unfassbar viele verschiedene Kontaktgruppen – z.B. Spender, Geldspender, Unternehmen – und wissen gar nicht, wann der jeweils andere mit welcher Gruppe kommuniziert.“ Eine große Herausforderung ist es, ein Verständnis für die Notwendigkeit einer Veränderung herzustellen. „Die Ärzte, mit denen wir zusammenarbeiten, haben, verständlicherweise, ganz andere Prioritäten.“ Zur Schaffung einer gesamtheitlichen Kommunikations- strategie müssten jedoch alle Mitarbeiter gleichermaßen „an Bord geholt“ werden. Der Manager zieht ein starkes Fazit: „Change Prozesse auszulagern ist ein großer Fehler. Änderungen müssen von innen heraus kommen.“

Der nächste Speaker, Uwe Fischer, Bereichsleiter Marketing-Kommunikation der VfB Stuttgart 1893 AG, weiß: „Eine der Besonderheiten im Fußball besteht darin, dass unsere Fans während den neunzig Minuten Fans sein wollen, für die sonstigen Prozesse jedoch die gleichen Anforderungen an uns stellen wie an weltweit agierende e-Commerce Händler.“ Um diese breite Zielgruppe, die vom Neugeborenen bis zum Senior jedes Alter umfasst, anzusprechen, entwickelte der Verein eine personalisierte Willkommensstrecke, die kanalübergreifend wirkt und neben Text- und Bildpersonalisierung auch ein personalisiertes Video enthält.

Dr.-Ing. Ralph Hünermann, Geschäftsführer der odoscope GmbH, spricht abschließend ein Phänomen an, welches vom Publikum mit überzeugtem Kopfnicken quittiert wird: „Google hat uns gelehrt: Das, was für dich relevant ist, findest du auf Seite 1. Seite 2 checkt doch keiner mehr.“ Er spricht sich aus für „Situationalisierung anstatt Personalisierung“, um unbekannte Nutzer zu erreichen, vor allem im B2C- Bereich. „Leute kaufen unterschiedliche Dinge in unterschiedlichen Situationen“. Wer Uhrzeit, Wochentag, Ort, Referrer und Device richtig ausliest, erfährt so einiges über potentielle Kunden – und das ganz DSGVO-konform.

Pressemitteilung als PDF downloaden.
  • Über die Konferenz

    Die One-to-One Multichannel Konferenz wurde in diesem Jahr zum zweiten Mal von der Agentur rabbit eMarketing veranstaltet. Rund 70 Gäste waren am 30. August in den Ruderclub Germania am Frankfurter Mainufer eingeladen, um Vorträgen zu One-to-One Multichannel Marketing beizuwohnen und sich mit Experten und Anwendern auszutauschen. Prominente Redner waren unter anderem Martin Nitsche, Präsident des Deutschen Dialogmarketing Verbandes, der zum Thema „Der Kundendialog der Zukunft: Marketing und Life in a data-driven world“ sprach. Konstantin Freiherr von Leoprechting von der DKMS führte in seinem Vortrag aus, wie sein Unternehmen die Herausforderung der Implementierung von Change Prozessen mit dem Ziel einer zielgruppengerechteren Ansprache meisterte. Uwe Fischer vom VfB Stuttgart 1893 überzeugte in seinen Ausführungen mit einer hochpersonalisierten, kanalübergreifenden Willkommensstrecke, die automatisch bei der Aufnahme neuer Mitglieder ausgelöst wird. Abschließend plädierte Dr.-Ing. Ralph Hünermann, Geschäftsführer der odoscope GmbH, für Situationalisierung anstatt Personalisierung, um auch sonst unbekannte Nutzer mit passenden Angeboten zu versorgen. Im Anschluss an die Konferenz fand auch in diesem Jahr das Sommerfest mit mehr als 140 Gästen statt und bot ausreichend Gelegenheit zum Austausch und Networken in lockerer Atmosphäre. Die nächste One-to-One Multichannel Konferenz findet voraussichtlich im September 2019 statt.

    • Über rabbit eMarketing

      rabbit eMarketing ist die führende One-to-One Multichannel-Agentur im deutschsprachigen Raum. Ihr Credo: Eine Werbebotschaft, die individuell auf den Empfänger abgestimmt ist und zum passenden Zeitpunkt über den richtigen Kanal kommuniziert wird, führt zum Erfolg. Dafür entwickelt das rabbit-Expertenteam Daten- und Content-Strategien, erstellt Kreativkonzepte, wählt passende Technologien aus und kümmert sich um die komplette Umsetzung der One-to-One Multichannel- Kommunikation. rabbit eMarketing wurde 2004 gegründet und gehört zu den Pionieren des E-Mail- Marketings. Referenzkunden sind unter anderem Carl Zeiss AG, Commerzbank AG, CAPAROL Farben Lacke Bautenschutz GmbH und Familotel AG.

      • Über odoscope

        odoscope mit Sitz in Köln ist der erste Anbieter einer Operational Intelligence Plattform für den E-Commerce Markt. Die von odoscope entwickelte Technologie optimiert selbstlernend alle digitalen Touchpoints mithilfe präskriptiver Daten-Analysen. Mit Hilfe der von odoscope entwickelten Technologie werden dem Shop-Nutzer personalisierte und situationsbezogene Inhalte sowie zugeschnittene Produktlisten automatisiert und in Millisekunden zur Verfügung gestellt.

        Durch präskriptive Analysen erhalten die Shop-Betreiber zusätzlich neue Erkenntnisse und können auf die Unternehmensprozesse abgestimmte, eigene Zielfunktionen definieren. Die leicht integrierbare SaaS Software richtet sich an die Top 1.000 Webshop-Anbieter in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Zu den Kunden in Deutschland zählen unter anderem die Klingel-Gruppe, DefShop und Tennis Point. Gründer und Geschäftsführer der 2015 gegründeten odoscope GmbH ist Dr.-Ing. Ralph Hünermann.

        Weitere Informationen gib es unter www.odoscope.com und in unserem aktuellen Webcast „Operational Intelligence für den E-Commerce“

Bildmaterial

© rabbit eMarketing

© rabbit eMarketing

© rabbit eMarketing

© rabbit eMarketing

© rabbit eMarketing

© rabbit eMarketing

© rabbit eMarketing

© rabbit eMarketing

© rabbit eMarketing

© rabbit eMarketing

© rabbit eMarketing

© rabbit eMarketing

© rabbit eMarketing

© rabbit eMarketing

© rabbit eMarketing

© rabbit eMarketing