5 Faktoren für das Verhalten von Kunden beim Online-Einkauf

5 Faktoren für das Verhalten von Kunden beim Online-Einkauf

Die Faktoren für das Online-Einkaufsverhalten von Kunden gelten gemeinhin als sehr geheimnisvoll. Dies hängt auch damit zusammen, dass ein „Entweder-oder-Kunde“ überhaupt nicht existiert. Der Konsument präsentiert sich vielmehr als „Sowohl-als-auch-Kunde“, mit vielen verschiedenen Ansprüchen und Wünschen. Wir möchten mit diesem Blogbeitrag Licht ins Dunkel bringen: Welche Faktoren steuern das Einkaufsverhalten der Kunden und wie lassen sich diese beeinflussen?
 

Rechercheverhalten konzentriert sich auf Händler-Website

Laut der vom E-Commerce Verband bevh jährlich durchgeführten Studie nutzen mehr als 70 Prozent der Konsumenten die Website des Verkäufers als bevorzugte Informationsquelle. Nur 25 Prozent bemühen die Suchmaschinen und 17 Prozent informieren sich zusätzlich über die Internetseiten anderer Händler.

Diese Zahlen implizieren, abseits vom Ziel der SEO-Optimierung, die Bedeutung ausführlicher Produktinformationen und den damit einhergehenden Mehrwert einer Website.
 

No Line-Systeme als Channel der Zukunft

Das für den modernen Konsumenten typische Sowohl-als-auch-Verhalten zeigt sich im Verhältnis des E-Commerce zum klassischen Katalogversandhandel. Die meisten Kunden nutzen beide Kanäle, mit absteigender Tendenz beim klassischen Bestellweg in der Altersgruppe der 14- bis 30-jährigen. Dadurch erhält der Handel einen Handlungsauftrag, will er auch in Zukunft von Kunden aller Altersgruppen profitieren.

Die Lösung sind kundenorientierte und Channel-übergreifende Konzepte, die dem Kunden an jedem Berührungspunkt einen entsprechenden Mehrwert bieten. Als No Line-Systeme verschmelzen Online- und Offline-Handel zu einer harmonischen Einheit.
 

Kundentreue ohne Billigpreise für Produkte

Eigentlich neigt der Kunde zur Treue. Dies zeigt sich an den Einkaufswelten der großen Versender. Diese erfüllen die Kundenwünsche, subjektiv empfunden, schnell und zu günstigen Preisen. Für viele Kunden stellt der günstige Preis immer noch eines der wichtigsten Entscheidungskriterien dar. Hier sind große Online-Shops klar im Vorteil.

Allerdings ist der kleine Online-Händler genauso in der Lage, Kunden dauerhaft von sich zu begeistern. Dabei handelt es sich vorwiegend um die qualitätsbewusste und zahlungskräftige Zielgruppe. Hier kommt die Philosophie „Klasse statt Masse“ zum Tragen. Denn die Zielgruppe jener Kunden, die bereit sind, für Qualität eine entsprechende monetäre Gegenleistung zu erbringen, ist größer als viele denken.

Vorausgesetzt, sie erhalten einen entsprechenden Mehrwert in Form von aussagekräftigen Informationen zu den Produkten oder individuellem Service. Bieten Sie Ihren Kunden ein Erlebnis – denn genau das erwarten mehr als 40 Prozent.
 

 

Bannerwerbung fördert Impulskäufe

Dass sich Bannerwerbung lohnt und in der Lage ist, zusätzliche Umsätze zu generieren, zeigt eine Studie des Großversenders Otto bei der Frage nach dem Impulskauf. Immerhin gaben 17 Prozent der Befragten an, dass der Kauf ohne Planung erfolgte. Als Auslöser wurde von 14 Prozent ein angezeigtes Banner genannt; weitere 13 Prozent verwiesen auf die persönliche Empfehlung durch Bekannte. Blogbeiträge oder Social Media zeigten bezüglich der Impulskäufe eine geringe Wirkung von jeweils 4 Prozent.
 

Einfluss von Ort und Zeit auf das Einkaufsverhalten

Das Einkaufsverhalten der Konsumenten hat sich zwischenzeitlich stark verändert und wird immer unabhängiger von Zeit und Ort. Die kontinuierlich wachsende Mobilität sowie die immer höhere Verfügbarkeit von Internetzugängen wirken sich auf Ort und Zeit für Online-Einkäufe aus. Internetnutzer bestellen Produkte nicht mehr bevorzugt in ihrer Freizeit am Abend, sondern über den ganzen Tag verteilt.

Wobei 76 Prozent aller Online-Bestellungen über PC oder Notebook erfolgen. Nur 24 Prozent der bestellten Waren wurden 2016 über Smartphones, iPhone oder iPad geordert.
 

 

Einkaufsverhalten mit einfachen Mitteln steuerbar

Wie sich zeigt, sind die Faktoren, die das Kaufverhalten beeinflussen, weniger geheimnisvoll als Sie denken. Allerdings erfordert die Entwicklung ein grundsätzliches Umdenken, um die wichtigsten Wünsche der Verbraucher nachhaltig zu erfüllen:

• 45 % sind an einer Same-Day-Lieferung interessiert
• 40 % bleiben einem Online-Shop treu, wenn er sie überzeugt
• 35 % wünschen sich Erlebniswelten, sie wollen stöbern und suchen Inspiration
• 28 % bevorzugen Online-Shops mit stationärem Ladenlokal

Orientieren Sie sich an den zum Teil unkompliziert realisierbaren Wünschen Ihrer Zielgruppe und steuern Sie damit gezielt das Einkaufsverhalten.
 

Das könnte Sie auch interessieren